Sprache

Donnerstag, 14 April 2022 19:15

Auch so kanns gehen ....

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Bonjour aus Cherbourg,

seit Anfang März sind wir wieder an Bord. Woche für Woche verschiebt sich die Reparatur unseres nagelneuen YANMAR Antriebs, für welche die Yachtwerft in Glückstadt als deutscher YANMAR Partner, Projektierer und Verkäufer verantwortlich zeichnet. Angeblich haben sie ein Getriebe gefunden und wollen dies selbst einbauen. Anscheinend fühlt sich YANMAR nicht mehr dafür zuständig, wenn die Yachtwerft (YANMAR Händler!) selbst ein Getriebe beschafft. Die YANMAR Organisation hatte uns im Februar als Liefertermin "Oktober 2022" genannt. Soviel zur YANMAR Organisation, deren Zusammenarbeit und Kunden-Service. Pardon: Sie nennen sich "Aftersales YANMAR International". Vielleicht ist das Wort "Kunde" bewusst vermieden worden.

Vor einer Woche verliess uns die "Snow Gum" in Richtung Kran. Während der wenigen Tage an Land, war deren Antriebswelle gezogen. Das führte uns zum Verdacht eines Antriebsschadens. Seit gestern liegt sie am Platz neben uns. Heute vormittag hatten wir uns mit den beiden Australiern unterhalten, was sie denn an Land getrieben haben. Antwort: Probleme mit unserem VOLVO Antrieb. Im Gespräch ergab sich, dass VOLVO binnen 1 Tag einen Techniker an Bord hatte, welcher den Schaden befundete und die nötigen Ersatzteile zusammenstellte. Binnes des nächsten Tages waren die Teile für die Reparatur in Cherbourg. Einen Tag später (3ter Tag) schwamm die "Snow Gum" wieder und der Antriebsschaden (neues Getriebe) scheint repariert. Binnen 3 TAGEN ! Auch so kanns gehen aber vermutlich nur bei VOLVO.

Die Analogie bei uns: Nach 7 WOCHEN Dünkirchen liegen wir 2 Tage später In Cherbourg fest. Zwischenzeitlich seit 7 MONATEN. Sollte mich jemand nach meiner Meinung fragen, dann kann ich ihm von YANMAR nur dringend abraten. Mögen die Produkte gut sein, der "Aftersales YANMAR International" der YANMAR Marine aus Almere Holland empfinden wir als Katastrophe. Zwischenzeitlich vermuten wir eine mögliche Blockade- oder Schmoll-Haltung seitens YANMAR, da wir in 2021 zu viel Negatives auf unseren Blogs berichteten. Warum wohl ? ... und wer war wohl die Ursache ?

Nun haben wir mal einen YANMAR und wenn es sich in absehbarem Zeitraum regelt, dann bleiben wir auch dabei. In der Hoffnung, dass wir mit der YANMAR Organisation künftig nicht mehr viel zu tun haben müssen.

Gelesen 423 mal Letzte Änderung am Montag, 18 April 2022 09:12