Zwangsstopp in Cherbourgh

Ralph Baumann, am 2021-10-11 09:31


Nachdem wir gestern einen Zwischentopp in Boulogne sur Mer einlegen mussten weil sich der Ropecutter auf der Welle gelöst hatte und ein riesiges Geklöter verursachte haben wir  - ca 180 NM später - eine Zwangsstopp in Cherbourgh notwendig, weil die YANMAR Machine wieder mal zum Problem wurde. Es scheint sich eine undendliche Geschichte zu entwickeln. Für Segler wahrscheinlich der Alptraum: Eine zuverlässige Maschine, welche man benötigt, wenns drauf an kommt. Das einzig zuverlässige an unserer Maschine ist, dass sie nicht zuverlässig funktoniert. Zuerst das Getriebe, dann die Maschine selbst. Da hat YANMAR sicherlich keine förderliche Leistung gezeigt.

So reparieren wir uns eben um die Welt. Ich bin mir sicher, dass wir dieses Thema auch noch in den Griff bekommen. Ab bis dahin bedeutet das Leben mit Zweifel an der Maschine.

mehr hierzu

Sprache

© 2021 (C)opyright BELUGA@ ARSNavigar.org :: SSR24303 :: CallSign DDBE2 :: MMSI 211700010 :: letzte Position