Ralph Baumann

Ralph Baumann

Mittwoch, 04 September 2019 12:18

Bauern-Krustenbrot (ohne Hefe)

BELUGA's Bordrezepte

 

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 60 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 80 Min. Ruhezeit: ca. 72 Std.

Vorteig (Anfrischsauer genannt)

Anstellsauer wie beschrieben hochfahren - zum Beispiel am Donnerstagnachmittag, dann ist das Brot Samstagmittag fertig, gut für Biergarten, Brotzeit und Sonntagsfrühstück. Sobald nach 6-8 Stunden der Anstellsauer süßsauer duftet und sichtbar schäumt, 350 ml warmes Wasser, 350 g Roggenmehl und 50 g Anstellsauer mischen (restlichen Anstellsauer in den Kühlschrank stellen.) Den Vorteig mit einem Deckel zudecken und an einem warmen Platz reifen lassen. Etwa 10 Stunden bei 27 Grad wären ideal, aber 12 Stunden im ausgeschalteten Backofen mit Ofenlicht sind auch gut - dann wirkt das Ofenlicht nämlich wie eine ganz schwache Heizung und sorgt für kuschelige 24 Grad.

Am Vorabend ....

Man verrührt die Zutaten des Vorteigs und lässt es an einem nicht zu kalten Ort über Nacht (12-16h) stehen.

Am Backtag

Am nächsten Morgen einen großen Esslöffel (ca. 100 gr) Vorteig abnehmen, mit 1 EL Roggenmehl und 2 EL kaltem Wasser in einem sauberen Schraubdeckelglas verrühren, kalt stellen - das wird der neue Anstellsauer fürs nächste Mal. Hefe in 500 ml warmem Wasser auflösen, restliches Roggenmehl, Weizenmehl, Salz und die Hälfte der Gewürze mit dem Vorteig verkneten. Wenn Ihre Küchenmaschine die Aufgabe bewältigt 12 Minuten auf kleinster Stufe kneten - sonst mit der Hand (der Teig klebt, das liegt am vielen Wasser, macht aber nichts).

Man würzt den Teig mit:

- 4 TL Salz und mit

- Brotgewürz (Fenchel, Koriander, Kümmel) nach Belieben, ich gebe noch

- einen Schuss gutes Olivenöl hinzu.

Ein kleiner Tipp, das Kneten geht sehr einfach im Brotbackautomaten. Ich teile den Teig immer in zwei gleich große Portionen. Somit wird die Maschine weniger stark belastet und ich erhalte zwei etwas kleinere Brote.

Danach den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend auf einem mit Roggenmehl bestäubten Brett zu einem runden Laib formen, dabei den Teig und die Hände ebenfalls mit reichlich Mehl bestäuben. Eine flache Schüssel mit einem Tuch auslegen und mit Mehl bestäuben, den Laib in die Schüssel legen. Mit einem Tuch zudecken, eine Plastiktüte locker drüber legen und bei sommerlicher Zimmertemperatur auf die 1,5-fache Größe aufgehen lassen, das dauert 1-2 Stunden.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 260 Grad vorheizen. Dabei ein Blech direkt auf den Ofenboden legen, ein zweites Backblech auf die unterste Schiene schieben - noch besser wäre ein Backstein. Und so hoch wie möglich ein drittes Backblech in den Ofen schieben. Das Brot aus der Schüssel auf ein Backpapier stürzen, mit einer nassen Hand leicht befeuchten, mit den restlichen Gewürzen bestreuen. Das Brot mit dem Backpapier auf das mittlere Backblech ziehen, die Ofentemperatur auf 230 Grad ohne Umluft reduzieren, ca. 200 ml Wasser auf das untere Blech gießen, den Ofen sofort schliessen. 15 Minuten backen. danach den Ofen kurz öffnen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann. Das Brot noch etwa eine Stunde fertig backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Ist dieser Vorgang abgeschlossen, kommt der Teig entweder in eine  Backform, oder noch besser, in ein Gärkörbchen.

Er erhält nun ungefähr vier Stunden Zeit, um sein Volumen zu verdoppeln. Ist diese Zeitspanne verstrichen, wandert der Teig vorsichtig auf ein Backblech und anschließend in den nicht vorgeheizten Ofen, dort befindet sich bereits ein Gefäß mit warmem Wasser. Vorher kann man den Teig noch einritzen oder mit Löchern versehen. Das verhindert, dass das Brot beim Backvorgang aufreißt.  Man stellt den Ofen auf 180 Grad und lässt das Brot ungefähr eine Stunde backen. Es verbreitet sich ein unbeschreiblicher Duft in der Küche und den angrenzenden Räumen. Um dem Brot schönen Glanz zu verleihen, kann es noch mit einer warmen Wasser-Öl-Mischung bestrichen werden. Ich verspreche Ihnen, mit diesem Sauerteigbrot ohne Hefe werden sehr wenig gekaufte Brote mithalten können. Ich wünsche einen guten Appetit.

Alternative Backoption

Wer einen großen gusseisernen Topf mit Deckel hat, kann sich die Bleche sparen und ein besonders luftiges Brot backen: Einfach den Topf auf einem Gitter im Ofen mit aufheizen. Den Teig in den Bräter stürzen, zudecken und im Topf backen. Nach der Hälfte der Backzeit den Deckel abnehmen. (Ich habe nach einem Tipp des kalifornischen Bäckers Chad Robertson sehr gute Erfahrungen mit dem »Combo Cooker« von Lodge gemacht - man kann das Ding nämlich umdrehen und den Deckel als Unterteil benutzen, das macht es einfacher den Teig sauber in den Topf zu befördern und sorgt für eine noch schönere Kruste.)

Temperaturen und Zeiten

  • Ca. 60 Minuten bei 180 °C (Umluft, vorgeheizt) backen. 

 

Zutaten Vorteig

300 gr Roggenvollkornmehl Type 1150
400 ml Wasser
100 gr Anstellsauer

Zutaten Hauptteig

200 ml  Wasser
500 gr Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
250 gr Roggenvollkornmehr oder -schrot
4 TL Salz
  Brotgewürz nach Geschmack
1 EL oder "ein Schuss" Olivenöl

 

 

Montag, 02 September 2019 19:17

Roggenbrot

BELUGA's Bordrezepte

 

Zubereitung 

Arbeitszeit: ca. 60 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 60-70 Min. Ruhezeit: ca. 12-16 Std.

Vorbereitung des Sauerteigs

Am Vortag den Sauerteig ansetzen. Hierzu wird dem Roggenmehl 230ml  40°C warmes Wasser zugegeben. Anschliessend werden ca. 20% Anstellgut hinzugegeben. Bei 200gr Roggenmehl sind das hier 40gr Anstellgut. Über die Aufbereitung, Pflege und Vermehrung des Anstellgutes findest Du Informationen im entprechenden Artikel dieses Verzeichnisses. Abschliessend noch die 4gr Salz hinzugeben, umrühren, abdecken und ca. 12-16h stehen und gehen lassen.

Vorbereitung des Brühstücks

Zur Vorbereitung des Brühstücks wird das gemahlene Brot (Falls Du kein altes Brot hast, kannst Du auch Knäckebrot mahlen) mit Salz vermischt. Das Ganze gießen wir mit der 4fachen Menge des Brotes mit kochendem Wasser auf.Hier kannst Du nach einer kurzen Abkühlung auf noch ein paar Brösel (ca. 0,1gr) Hefe zugeben. Auch dieser Bestandteil bleibt für ca. 12-16h ruhig stehen.

Das Brühstück ist nach Abkühlung eine feste Masse und kann über Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hast also viel altes Brot ist die Verwendung als Brühstück eine echte Alternative zu Knödel.

Zubereitung des Hauptteigs

Den Sauerteig und das Brühstück in eine große Schüssel geben. Danach die 370gr Roggenvollkornmehl Type 1370 als Abdeckung zugeben. Das Ganze dann mit 70°C warmem Wasser übergiessen. Anschliessend wird der Teig gemschicht. Hierzu mit einem Kochlöffel oder ähnlichem den Teig rühren. Gerne kannst Du, wenn alles gut vermengt ist kannst du auch mit den Händen teigen. Mach das aber nur mit einer Hand. Der Teig ist sehr klebrig. Hattest Du beide Hände in Teig, so kannst Du weder Gegenstände noch Schüssel angreifen.
Den Teig im Anschluss nochmals für ca. 30 Minuten quellen lassen.
Anschliessend eine Fläche gut mehlen und den Teig aus der Schüssel auf diese gut gemehlte Unterlage legen. Den Gärkorb und den Teig von oben bemehlen dann an den Seiten hochklappen. Diese rundliche Form zu einer engen Kugel formen und schwubb ... kopfüber in den Gärkorb. In den nächsten ca. 80 Minuten (Stückgare) verreiben wir die stark mehlige Fläche mehrfach. Somit ergeben sich viele kleine Risse in der Oberfläche. Während dieser Zeit soll der Teig leicht austrocknen. Er wird daher nicht abgedeckt.
Den so gegarten Teig werden wir nach ca. 80 Minuten in den Ofen geben. Hierzu lockern wir den Teig im Garkorb durch schütteln. Ist der Teig locker wird der Teig so auf das Backblech geschleudert, dass die Oberseite im Garkorb auch auf dem Backblech oben bleibt.

Temperaturen und Zeiten

  • z.B 10 Minuten bei 250 °C backen
  • danach auf 230°C zurückdrehen und weitere 50-60 Minuten backen

Zutaten für Sauerteig

210 gr Roggenvollkornmehl
230 ml Wasser
4 gr Salz
40 gr Anstellgut

Zutaten für Brühstück

60 gr trockenes gemahlenes altes Brot
240 ml Wasser
8 gr Salz

Zutaten für Hauptteig

370 gr Roggenvollkornmehl Type 1370
120 ml Wasser
  Sauerteig
  Brühstück

 

 

Dienstag, 13 August 2019 17:43

Mitseglerinfo

Hallo und Ahoi liebe Mitseglerin und lieber Mitsegler,

 

Segeln ist ein wunderschöner Sport. Wir würden uns freuen dieses Erlebnis mit Dir teilen zu können. Unsere Mitsegler erfreuen sich der Eindrücke, die uns die Natur auf See bietet. Die eignerbetriebene BELUGA befindet sich auf dem Weg rund um Amerika und gibt auf einigen Passagen Kojen zum Mitsegeln frei.

Die Eigner Sabine und Ralph freuen sich Dir in familiärer Atmosphäre und auf angenehmem Niveau das Erlebnis einer Hochsee-Segelreise näher zu bringen. Speziell freuen wir uns über die steigende Zahl der Menschen die zum wiederholten Male mitsegeln. Dies zeigt uns, dass unsere Grundwerte Zusammenarbeit, Wertschätzung und Verlässlichkeit Anerkennung finden.

 

Das Routing der BELUGA führt uns rund um „die Insel Amerika“. Die Gesamtstrecke wird auf der WebSite unter dem Begriff CIRCAMERICA beschrieben. Die Gesamtstrecke ist unterteilt in Törns. Diese bilden den Reiseplan welche sich in Routen aufteilen. Jeder Törn der BELUGA kategorisiert die Anforderungen an Schiff und Crew. Die Katego­risierung ist unter http://beluga.arsnavigar.org und in diesem Dokument beschrieben.

 

Möglicherweise warst Du jedoch noch nie auf einem Segelschiff oder auch noch nie in diesem Hochsee-Umfeld unterwegs. Daher wollen wir Dir einige wichtige Grundregeln auf diesem Wege näherbringen. Vielleicht fragst Du Dich an dieser Stelle „Warum das denn ?“.

 

Antwort: Das Leben an Bord der BELUGA ist auf lang­fristiges Segeln über Tage ausgelegt. Neben kürzeren Einsteigertörns können die „auf See“-Phasen, je nach Kategorie, auch mal über Wochen andauern. Werden Dir die „Spielregeln“ erst auf hoher See bewusst, so kann diese zu unschönen Über­raschungen für Dich und Deine Mitsegler führen. Auf hoher See kann man sich nicht aus dem Wege gehen. Dieses Miteinander in besonderer Umgebung ergibt einen ganz besondere Stimmung. Falsch gelebt kann diese einen Urlaub aber auch schnell mal versauen … und alles nur, weil im Vorfeld nicht allen bekannt war, welche Eindrücke, Aufgaben und Erwartungen auf uns warten.

Auf den folgenden Seiten möchte wir Dich informieren, warum Mitsegeln auf der BELUGA so fasziniert.

Segeln – Natürlich – Einfach !

 

Gute Wache und Ahoi - Sabine & Ralph

 

Auf unserer Website verwenden wir Begriffe, welche Du rechts erläutert bzw. die Links zu den Erläuterungen findest.

Du hast Angst vor Seekrankheit ?
coolKeep Cool. Seekrankheit oder Kinetose tritt üblicherweise maximal die ersten 3 Tage auf. Danach solltest Du das Thema überstanden haben. Darauf haben wir unsere Törnplanung abgestimmt. Wir sind die ersten Tage sehr verhalten unterwegs bzw. bleiben in/nahe der Marina.

siehe hierzu auch ...


Törn
Kategorien
  • Was kommt auf diesem Törn auf mich zu ?
  • Sind wir jeden Tag in einer Marina ?
  • Welche Aufgaben kann / sollte ich an Bord übernehmen ?

 


Mitsegler
Info
  • Welche Spielregeln gelten auf der BELUGA
  • Was muss ich einpacken bzw. mitnehmen ?
  • Was ist auf der BELUGA an Sicherheitseinrichtungen wie Rettungswesten auch für mich vorhanden ?

bisherige Törns

Törns welche die BELUGA in der Vergangenheit bereits gemacht hat.

Durchstöbere die Logbücher und die Medien unserer Erlebnisse.

Auf diesen Seiten möchten wir Dich informieren, warum Mitsegeln auf der BELUGA so fasziniert.

SegelnNachhaltigEinfach !

Gute Wache und Ahoi

Sabine & Ralph

Montag, 12 August 2019 13:51

sige - Simple Image Gallery

Usage of the SIGE plugin

With the syntax call [gallery]folder[/gallery] - folder must be located in images - the gallery can be embed in the desired position.
The gallery can be controlled by parameters. (see List of parameters)

use { instead of [

Example

  • Create a new folder in images (e.g. joomla-rocks) - so the path to the images is images/joomla-rocks
  • Upload your images into this new folder
  • Enter in the article (where you want to place the gallery):

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://beluga.arsnavigar.org/images/joomla-rocks

List of parameters

Galleries can be adjusted using parameters in the syntax call.

Possible parameters

width - Width of the thumbnail - example: 300
height - Height of the thumbnail - example: 300
gap_v - Vertical gap - example: 30
gap_h - Horizontal gap - example: 30
quality - Quality (jpg) - möglich: 1-100
quality_png - Quality (png) - possible: 1-9 (Compression level)
displaynavtip - Show navigation tip - 1 = yes, 0 = no
displayarticle - Show article name - 1 = yes, 0 = no
thumbs - Generate and save thumbnails - 1 = yes, 0 = no
limit - Activate limiting - 1 = yes, 0 = no
limit_quantity - Show number of images - example: 10
noslim - Deactivate lightbox effect - 1 = yes, 0 = no
sort - Random order - 1 = yes, 2 = no, ascending, 3 = no, descending, 4 = ascending by modified date, 5 = descending by modified date
root - Path to the images starting at the root folder - 1 = yes, 0 = no
ratio - Maintain aspect ratios of the images - 1 = yes, 0 = no
caption - Display captions - 1 = yes, 0 = no
iptc - Title and description of IPTC data - 1 = yes, 0 = no
iptcutf8 - IPTC data is already UTF8-encoded - 1 = yes, 0 = no
print - Display printing option in lightbox - 1 = yes, 0 = no
count - Set count variable manually - example: 5
single - Show a single image - example: imagename.jpg
scaption - Caption in single view, only use with parameter single - example: This is my caption
single_gallery - Show gallery if parameter single is used - 1 = yes, 0 = no
salign - Align single image - example: left / center / right
connect - Connect images in other syntax calls - example: bildset
download - Show download button - 1 = yes, 0 = no
list - Display images in a list - 1 = yes, 0 = no
crop - Enable crop function - 1 = yes, 0 = no
crop_factor - Zoom level - example 50 for 50 percent (enter without %!)
thumbdetail - Choose image section for thumbnail - 0 = 1:1, 1 = top left, 2 = top right, 3 = bottom left, 4 = bottom right
watermark - Enable watermark function - 1 = yes, 0 = no
watermarkposition - Position of the watermark - 0 = centered, 1 = top left, 2 = top right, 3 = bottom left, 4 = bottom right
watermark_trans - Transparency of the watermark - 0 to 100 - 0 = opaque, 100 - completely transparent
encrypt - Encryption method - 0 = ROT13 - very weak, but fast. 1= MD5 - safe, fast. 2 = SHA1 - very safe, slower than MD5
image_info - Show image name or IPTC data - 1 = yes, 0 = no
image_link - Set a link - example: www.kubik-rubik.de
image_link_new - Open link in a new window - 1 = yes, 0 = no
column_quantity - Images per line - example: 3 (for 3 images in one line)
css_image - Enable CSS Image Tooltip - 1 = yes, 0 = no
css_image_half - Half the size in tooltip - 1 = yes, 0 = no
copyright - Link to the author - 1 = yes, 0 = no
word - Link the gallery with a word - example: Gallery
watermarkimage - Set a different watermark image (image has to be located in plugins/content/sige/plugin_sige) - example: watermark-new.png
calcmaxthumbsize - Calculate maximum size of all thumbnails - 1 = yes, 0 = no
fileinfo - Information from text file (captions.txt - see slide Extras) - 1 = yes, 0 = no
turbo - Activate turbo mode - 1 = yes, 0 = no
resize_images - Resize original images - 1 = yes, 0 = no
width_image - Maximum width of resized images - example: 800
height_image - Maximum height of resized images - example: 800
ratio_image - Maintain aspect ratios of the original images - 1 = yes, 0 = no
images_new - Overwrite resized images - 1 = yes, 0 = no
nodebug - Suppress debug message output - 1 = yes, 0 = no

Usage

Syntax call: PARAMETER = VALUE. The parameters are separated with a comma. The order is irrelevant, what matters is that the image directory comes first.

Parameters can be used very easy with the Editor Button - SIGE Pparameters!

Examples

Limiting disabled, random order, size 100, vertical / horizontal distance of 20

Code:

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://beluga.arsnavigar.org/images/imagefolder


No lightbox effect (like a 1.0-Web gallery), single image is image.jpg, show IPTC data, enable printing option

Code:

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://beluga.arsnavigar.org/images/imagefolder


Show gallery in a list, display the download button, load images in the set "pictures", IPTC data is encoded utf8

Code:

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://beluga.arsnavigar.org/images/imagefolder

Sonntag, 11 August 2019 12:39

Helgoland => Inverness

Routen-Eigenschaften

Name   BELUGARTE_003_AN41-E      Beste Zeit  
Kategorie   K1
(mehr hierzu ...    Vermeide Zeit  
(DOG) - Distanz          Seehandbücher   
(ETE) - Fahrtdauer          Karten  

Beschreibung

 


Kartendarstellung

In der nebenstehenden Kartendarstellung kannst Du in blau die Route erkennen. 

Da wir unsere BELUGA nicht "ferngesteuert" fahren wollen stellt dies nur die ungefähre Strecke dar. Mit nautischer Sorgfalt werden wir dieser Route unter Berücksichtigung der speziellen Bedingungen folgen. Diese Route soll Dir als Anhaltspunkt dienen, wo ungefähr wir fahren und auf welche Bedingungen wir uns einstellen müssen.

Die nebenstehenden Angaben sind ohne Gewähr und können aufgrund spezieller Bedingungen zum Befahrenszeitpunkt verändert werden.

Diese Route wurde erstellt mit OpenCPN, einer freien und sehr leistungsfähigen Software von Seglern für Segler zur Vorbereitung udn Durchführung von Segeltörns.

Bitte beachte in jedem Fall die seemännischen Sorgfaltspflichten.

 

 


Wegpunkte in Kürze

Abfahrtswegpunkt /-hafen Zwischenwegpunkt Landfall Zielhafen Entfernung (ca)
         
         

 


Verknüpfungen

 

Sonntag, 11 August 2019 11:23

Glückstadt => Cuxhaven

Routen-Eigenschaften

Name   BELUGARTE_000_ELBE.GPX      Beste Zeit  Mai - Oktober
Kategorie   K1
(mehr hierzu ...    Vermeide Zeit  November - Maärz
(DOG) - Distanz    30 nm      Seehandbücher   
(ETE) - Fahrtdauer    5 Std      Karten  

Beschreibung

Dieser Törn führt entlang der Elbe von Glückstadt, vorbei am AKW Brokdorf und der Schleuße in Brunsbüttel bis Cuxhaven. Der Törn bietet viel Sehenwertes, grosse Schiffe und viel Strömung. Ist eher für magenschwache Personen geeignet, das selten grosse Welle steht. Wir verlassen Glückstadt nach öffnen des Tors (1h vor Hochwasser) und begeben uns in die Elbe. Kurz nach Öffnung des Tors finden wir immer noch auflaufendes Wasser  in der Elbe, welches uns entgegenkommt. Diese Strömung legt sich jedoch relativ schnell und ab Brunsbüttel habe wir keine bis mitlaufende Strömung.


Kartendarstellung

In der nebenstehenden Kartendarstellung kannst Du in blau die Route erkennen. 

Da wir unsere BELUGA nicht "ferngesteuert" fahren wollen stellt dies nur die ungefähre Strecke dar. Mit nautischer Sorgfalt werden wir dieser Route unter Berücksichtigung der speziellen Bedingungen folgen. Diese Route soll Dir als Anhaltspunkt dienen, wo ungefähr wir fahren und auf welche Bedingungen wir uns einstellen müssen.

Die nebenstehenden Angaben sind ohne Gewähr und können aufgrund spezieller Bedingungen zum Befahrenszeitpunkt verändert werden.

Diese Route wurde erstellt mit OpenCPN, einer freien und sehr leistungsfähigen Software von Seglern für Segler zur Vorbereitung udn Durchführung von Segeltörns.

Bitte beachte in jedem Fall die seemännischen Sorgfaltspflichten.

 

 


Wegpunkte in Kürze

Abfahrtswegpunkt /-hafen Zwischenwegpunkt Landfall Zielhafen Entfernung (ca)
 Glückstadt     Cuxhaven 28.3 sm
         

 


Verknüpfungen

 

Samstag, 03 August 2019 18:46

Hefezopf

BELUGA's Bordrezepte

 

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 4 Std.

Am Vorabend

Mehl zu 90% in eine Grosse Schüssel geben. Eine Mulde in die Mitte machen. Hefe zerbröseln und mit Zucker in die Mulde geben. Hefe mit restlichem Zucker überdecken. Tuch drüber und an einen ruhigen aber warmen Pplatz stellen. Beispielsweise im ausgeschalteten Backofen ist die Schüssel ganz gut plaziert.

Am nächsten Morgen

Ale Zutaten auf Raumtemperatur bringen. Die Milch gut handwarm machen und mit Mehl und Hefe zu einem Teig verrühren. Der Teig kann sehr weich sein, um besser rühren zu können. Eier trennen. 1 Ei und Eiweiß der beiden anderen Eier mit Butter und Rosinen dem Teig zugeben und ebenfalls gut einrühren. Danach das restliche Mehl zugeben um einen konsistenten Teig zu kneten. Knete den Teig solange bis keine Teigreste mehr an der Schüssel kleben. Decke die Schüssel erneut ab und lasse den Teig an einem ruhigen warmen Ort für mindestens 1 Stunde gehen. Der Teig sollte sich im Volumen ca. verdoppeln.
Danach den Teig erneut kneten und in 3 Teile zerteilen. Jedes Teil wird zu einer langen Wurst gerollt. Dann die 3 Stränge zopfen und erneut ca. 30 Minuten gehen lassen. Zwischenzeitlch den Ofen auf 220° vorheizen.
Nach ca. 30 Minuten den Zopf mit den reslichen Eigelb bestreichen und Hagelzucker, Kakao oder ähnliches drüberstreuen. Den Zopf nun in den vorgeheizten Ofen geben und den Ofen auf 180° zurückdrehen. Der Zopf bleibt nun für 40 Minuten im Ofen bis sich die typische braune Oberfläche gebildet hat.

Temperaturen und Zeiten

  • Ca. 40 Minuten bei 180 °C backen. 

Zutaten

1 Kg Weizenmehl Type 405
50 g Zucker
 3 Eier
 500 ml Milch
 250 gr Butter
 1 Beutel Rosinen
   
   
   

 

Donnerstag, 11 Juli 2019 20:27

Die Metamorphose der BELUGA: Decksarbeiten

Die Metamorphose der BELUGA: Decksarbeiten

Über einen Zeitraum mehrerer Jahr wurde die BELUGA in den gewünschten Zustand gebracht.

Der letzte Teil der Renvovierung fand zwischen 2017 und 2019 statt. Hier stand die BELUGA in der Halle, wurde aussen wie innen "auf links gedreht" und alles was nicht 100% tauglich zu sein schien, wurde erneuert. So wurde aud der BELUGA eine Yacht, welche klassische Optik mit modernster Technik vereint.

Die BELUGA vereint moderne Funktionen mit Qualitäten, welche die NAUTICAT so erfolgreich gemacht haben:

  • Die klaren Rumpflinien, das kraftvolle Rigg und das Design des Bleikiels sorgen dafür, dass die BELUGA sicher segelt
  • Die BELUGA bietet eine moderne Inneneinrichtung, behält jedoch sein klassisches Aussehen bei und ist zur einfachen Handhabung ausgestattet
  • Das Cockpit ist auf eine bequeme und sichere Handhabung des Bootes ausgelegt
  • Die BELUGA kann problemlos zu zweit gehandhabt werden
  • Das Cockpit bietet ausreichend geschützte Sitzgelegenheiten für alle 6 Personen der Crew
  • Die Innenräume sind nach den höchsten NAUTICAT-Standards gebaut, die seit mehr als vier Jahrzehnten kontinuierlich weiterentwickelt werden.
    Du wirst eine Designphilosophie sehen, die höchste Handwerkskunst verwendet und die bestmögliche Ausrüstung umfasst. Dies sichert Komfort und Sicherheit auf See, vor Anker und im Hafen.
  • Die Energieversorgung der BELUGA ist kompromißlos auf autarken Betrieb ausgelegt. Solar- und Windenergie versorgen die auf niederen Energieverbrauch ausgelegten Verbraucher.
  • Die Maschine der BELUGA ist ein leistungsstarker FORD Lehmann Diesel mit 140 PS, der eine Reisegeschwindigkeit von acht Knoten ermöglicht. Damit hat die BELUGA eine Reichweite von rund 1500 Seemeilen.
  • Das überdimensionierte Voll-Laminat im Rumpf- und Decksbereich bringt Sicherheit für den Fall der Fälle.

Details zur Renovierung der BELUGA findest Du hier.

Mit Schiffen verhält es sich ähnlich wie bei Menschen: Auch ein idealer Partner bleibt ein Kompromiss.

Im Fall der BELUGA haben wir mit der angepassten BELUGA einen "Kompromiß" geschaffen, welcher die Vorteile sicheren und luxoriösen Reisens mit möglicht wenig Einschränkungen optimal vereint.
In Summe ist das alte Modell der NAUTICAT 52 die ideale Grundlage hierfür. Überdimensionierte Technik stellt Sicherheit vor Geschwindigkeit und moderne Technik stellt einfache Bedienung vor eine überforderte Crew.

Glückstadt, Juni 2019, Video von Ralph, Quelle: ARSNavigar.org

2016 wurde die BELUGA von Frankreich in die Elbe überführt. In der Yachtwerft in Glückstadt wurde die BELUGA vollständig modernisiert. Eine kurze Zusammenfassung der Metamorphose haben wir hier zusammengestellt. Schau Dir an, wie die Aussen- und Decksarbeiten der BELUGA verlaufen sind. Beachte die Vorher/Nachher Bilder unserer Arbeiten. Schau Dir den Film an und beobachte selbst, wie die BELUGA auf das Medium Wasser reagiert.


Weiterführende Links

...

Die grosse Weisse geht ins Nasse !

 
Glückstadt, Juni 2019, Video von Ralph, Quelle: ARSNavigar.org

 

2016 wurde die BELUGA von Frankreich in die Elbe überführt. In der Yachtwerft in Glückstadt wurde die BELUGA vollständig modernisiert. Nach 2 Jahren Umbaupause geht die BELUGA wieder zurück ins Wasser. Es stellt sich die Frage, wie sich die BELUGA auf das bekannte Nass reagieren wird. Schau Dir den Film an und beobachte selbst, wie die BELUGA auf das Medium Wasser reagiert.


Weiterführende Links

...

Wie bringt man ein Kamel durchs Nadelöhr ?

 
Marseile, November 2015, Video von Sabine, Quelle: ARSNavigar.org

 

... oder "Wie man einen FORD Lehmann Einbaudiesel aus einer Nauticat 52 bringt"

Nach Kauf der MARION und Umtaufen in BELUGA wollten ein paar Seefahrer die BELUGA nach Lissabon überführen. Der Plan war es bis Oktober 2015 in Lissabon zu sein, um im Frühjahr 2016 von dort bis Hamburg bzw. Glückstadt zu fahren. Soweit der Plan ... die Realität hat uns aber schnell eingeholt. 

Zunächst ging der Anlasser nicht mehr. Drehen: JA, aber Anlassen: NEIN. Die alten Traktor-Tricks wie Hammerschläge, Zaubersprüche, Vodoo-Rituale & Co blieben wirkungslos. Nach dem Tausch des eingebauten mit dem an Bord befindlichen Ersatz-Anlasser war das Starten des Motors wieder möglich. Es musste noch ein abgefaultes Kabel gekrimpt werden, etc, etc ... und schon undecided konnte es losgehen !

Leider war die Freude über den Start nur von sehr kurzer Dauer: Es lies sich kein Gang mehr einlegen, da der Betätigungshebel am Getriebe festgerostet war. Klopfen, WD40 & Co machten das Ganze wieder gängig. So konnten wir statt 10:00 nun gegen 18:00 des gleichen Tages starten. Mangels Wind liefen wir unter Maschine.

Smut Markus kochte feinste Spaghetti. Nach einem guten Mahl machte Ralph nochmals einen Kontrollgang um zu kontrollieren ob zwischenzeitlich alles geht. SCHRECK !

Ein (Baumarkt-) Schlauch war geplatzt und pumpte mit seinen 38mm Durchmesser das Wasser direkt in die Bilge cry. Die Pumpe lief zwar, jedoch hat diese weit weniger Pump-Kapa als der Schlauch spritzen konnte. Daher entscheiden sich die Seeleute dem Leiden ein Ende zu bereiten: Wir segelten zurück nach Marseille in den Port Corbieres. Dort verbrachten wir den Winter zur Überholung der Maschine an Land.

Die Maschine wurde vom Fachmann inspiziert. Wir fassten den Entschluss, statt einer provisorischen Reparatur den Motor auf eine Palette zu packen und zur Fachwerkstatt zu fahren. Dort wurde die Maschine generalüberholt, abgepresst  und professionell verschlaucht sowie verkabelt. Die Maschine wurde im März 2016 wieder eingesetzt, in Betrieb genommen und arbeitet bislang fehlerfrei und sehr zuverlässig.

Der in diesem Video sichtbare Ausbau der Maschine wurde maßgeblich von der Marina Port Corbieres durchgeführt. Neben sehr kompetenter handwerklicher Leistung war die Kranausrüstung eher der Engpass. Die Maschine muss in sehr engen Platzverhältnissen aus dem Schiff gehen. Der Stapler kam nicht hoch genug und der LKW war ein wenig überfordert. Etliche Rangierarbeiten und ca. 5ltr Hydrauliköl (das der undichte Kran am LKW unter sich ließ) später war die Maschine aus der BELUGA. Französisches Improvisationstalent und viel Hilfsbereitschaft sei Dank.

Vielen Dank auf diesem Wege dem Team von Port Corbieres!


Weiterführende Links

...

Alles und Alle welche uns geholfen haben den Wartungsstau zum Schmuckstück zu wandeln ....

Aufgrund ungeplanter persönlicher Ereignisse fiel das Jahr 2017 nahezu vollständig in unserem Zeitplan aus. Wir mussten daher vieles komprimieren oder zunächst weglassen.
Durch unsere zahlreichen Helfer aus Familie, Freunden und Bekannten konnten wir vieles davon noch aufholen.


VIELEN DANK AUF DIESEM WEG AN ALL UNSERE FREUNDE, WELCHE UNS GERNE GEHOLFEN HABEN !

 

Unsere Helfer, wie auch die eingebundenen Firmen hatten die Aufgabe, die u.a. Aktionen binnen eines Jahres umzustetzen, was auch (fast) vollständig gelungen ist.

Was war denn alles zu tun ?

  • Alle Hölzer im innen und Aussenbereich sind geschliffen und gestrichen
    • Im Aussenbereich wurden alle Hölzer mit EPIFANES Hartholzöl in 7 Schichten beschichtet
    • Im Innenbereich wurden alle flächigen Wände mit "Latte Machiatto", einer PU Beschichtung, 2-fach lackiert
    • Formgebende Teile wie Leisten wurden mit tuffmattem PU Lack ebenfalls mindestens 2-fach  beschichtet
    • Teilweise mussten Hölzer ersetzt werden
 
 
 
  • Nahezu vollständige Isolierung des Rumpfes
    • Im Innenbereich wurden (fast) alle Decken und die meisten Wände mit ARMAFLEX isoliert
    • Im Maschinenraum erfolgte eine Schallisolierung mit 4cm Spezialdämmstoff von AIX-FOAM
 
  • Neue, isolierverglaste Fenster
    • Im vorderen Teil der BELUGA wurden neue Fenster eingesetzt
    • Im Pilothouse wurden die grossen Fensterflächen mit Isolierverglasung ausgeführt
    • Im achteren Bereich wurden alle Fenster neu eingedichtet, überarbeitet und neu eingesetzt
    • Alle Decksluken sind neu
    • Alle Dorade Lüfter sind neu. Teilweise auch vergrössert (z.B. für die Pantry)
   
  • Rigg fachmännisch durch Reckmann erneuert
    • Das gesamte stehende Gut wurde erneuert
    • Das gesamte laufende Gut wurde erneuert: Für die meisten Leinen war keine Flöte
      notwendig um diese senkrecht nach oben steigen zu lassen
    • Hydraulik-Komponten wurden demontiert und bei Bedarf erneuert
    • neuer Furler fürs Vorsegel. Der zwischenzeitlich 30 Jahre alte
      PROFURL wurde durch einen neuen Reckmann Furler ersetzt
 
  • Energierversorgung ist durch den Einsatz von Solar- (und Windenergie) weitgehend autark
    • Auf dem Dach des Pilothouses befinden sich nun ca. 6 qm SOLARA Solarmodule
    • Diese Zellen erwirtschaften ca. 670 W
    • Der Ertrag wird mit 7 Solarladern auf die Batterien verteilt
    • Dieser Ertrag reicht auch bewölktem Himmel die BELUGA ca 3 Wochen ohne externe
      Energie auskommen zu lassen. Scheint in dieser Zeit die Sonne für ein paar Tage satt, dann ist
      alles wieder voll. Bei dieser Messung lief alles: Kühlschrank, Freezer, Navigation, etc
 
  • Ein neuer Decksbelag ziert die BELUGA
    • Nach langer Suche haben wir uns für Flexiteek entschieden.
    • Dieser Decksbelag erschien uns
      • der belastungsfähigste der gebotenen Beläge zu sein
      • mitunter eine sehr gute "Isolierwirkung" zu haben
      • pflegeleicht zu sein
      • unsere Freunde sind zufriedene Kunden und empfohlen diesen Belag
    • Sehr professionelle Abwicklung
    • Sehr einfach in der Pflege, leicht und ausgeprochen flexibel
    • Auch bei Fragen und Nacharbeiten beste Erfahrungen mit Ubben-Decks gemacht
 
  • Die Bordelektrik wurde bedarfsorientiert saniert um Energie sinvoll und effizient einzusetzen
    • Verbraucher-Batterie (12V)
      • 3 Bänke mit jeweils 2x240Ah. Separat abschaltbar
      • jeweils ein eigenes Masterbus gesteuertes Mastervolt 230V Ladegerät
      • die Bänke schalten energieabhängig selbstständig und unterbrechnungsfrei um
      • Solarmodule laden bedarfsbezogen die Batteriebänke einzeln
    • Starterbatterie (12V)
      • 2x90Ah für Maschine und Generator
      • autarkes 230V Philippi Ladegerät
    • Bugstrahlruder (24V)
      • 2x90Ah dezidiert für Bugstrahlruder
      • eigenes Masterbus gesteuertes 230V Ladegerät
    • Alle Batteriekreisläufe sind autark und haben keine Verbindung. Gegenseitiges "runterziehen" ist nicht
      möglich. Manuell zu aktiviernde "Notbrücken" wurden jedoch vorgesehen, bleiben jedoch inaktiv.
    • (Fast) alle Verbraucher werden automatisiert geschaltet, sind jedoch auch manuell schaltbar
    • 12V Mastervolt Bus-System via Modbus ins http-basierte Bordnetzwerk integriert
    • CZONE Steuerung für Verbraucher ist mit Navigationsgeräten, Mastervolt und Bordnetzwerk verbunden.
      Alle Verbraucher können transparent via Schalter, Browser und Navigationsgeräten gesteuert werden.
 
  • Neue Polster und Matrazen in allen Kojen
    • Alle Polster auf seefester Hartschaumbasis ausgeführt
    • Alle Matrazen sind maximal dick und bequem ausgeführt
   
  • Heizungskonzept überarbeitet und auf Wasserheizung umgestellt
    • Webasto Wasser-Heizung mit 16kW Heizleistung ersetzt die alte Eberspächer
    • Standheizung erzeugt Raumwärme und warmes Wasser
    • Alle Heizungskomponenten sind segmentiert ansteuerbar
      • 4kW Heizleistung im Vorschiffsbereich
      • 2kW Heizleistung im Pilothouse
      • 4kW Heizleistung im Achterschiff
      • Boiler erzeugt mittels Standheizung warmes Wasser
      • Maschine wird ebenfalls vorgewärmt
    • Heizungszonen (Vorschiff, Achtern, ..) sind über Thermostate getrennt regelbar
   
  • Trinkwasserleitungen erneuert, größerer Boiler und professionelle Wasser-Verteilung eingesetzt
    • Alle Trinkwasserleitung wurden erneuert
    • Mehrstufiges Filterkonzept zur Reinigung und Entkeimung des Trinkwassers
    • UV Bestrahlung des Trinkwasser bei der Entnahme zur Entkeimung
    • Segmentierung der Verbraucher. Abschaltbare Bereiche z.B. für Winterbetrieb
    • Watermaker macht aus Seewasser gutes demineralisiertes Trinkwasser
   
  • Navigationselektronik vollständig auf aktuellen Stand gebracht
    • 12" SIMRAD Plotter im Innensteuerstand
    • zusätzlich mit PC basierter Lösung (OpenCPN) ergänzt
    • GSM im Rigg zur Internet Anbindung in Landnähe
    • bei Internetverbindung können Wetterdaten (GRIB)  direkt in der Navigation eingebunden werden
    • 8" B&G Plotter am Aussensteuerstand
    • Navigation ist vollständig in NMEA 2000 (N2K) ausgeführt.
      NMEA 0183 ist an manchen Geräten vorhanden, wird jedoch nicht genutzt.
    • N2K Busse sind segmentiert zur Steigerung der Betriebssicherheit
    • SODTMA AIS auf neuestem Stand
   
  • Multimedia Equipment eingebaut
    • FUSON Radio System in Multimedia Netzwerk integriert
    • 17" Decken-TV im Pilothouse
    • Blueray Player
    • Sat-Receiver
    • NAS für lokales Streaming
    • LibreELEC als Mediastation eingebunden
    • Bei geeigneter Internetverbindung ist auch TV Streaming möglich
   
  • Die Maschine und der Antrieb
    • Maschine wurde durch einen neuen YANMAR 4JH110 ersetzt
    • Stopfbuchse durch Keramikdichtung ersetzt
    • Leinenschneider installiert
    • festen Propeller gegen MaxProp Verstellprop getauscht
    • Welle eingemessen und Motor ausgerichtet
   

Die ganze Bilder und mehr findest Du als VIDEO hier !

Die Partner

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Refit Partnern für die sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken. Gerne geben wir die durch uns kommentierte Zusammenstellung weiter:

Partner Gewerke
Yachtwerft Glückstadt (YWG) Bootsbau, Antrieb, Inneneinrichtung, Koordination
Yachtelektronik Hamburg (YEH) Erneuerung der Elektrik und Elektronik
Reckmann Rigging Erneuerung des stehenden und laufenden Gutes
Solbian Solar Solaranlage auf dem Pilothouse
Ubben-Decks Decksbelag herstellen und verlegen
LED Powershop LED Beleuchtung im Innenbereich
Polsterei Dittkrist Polster im Innen- und Aussenbereich
Fink & Bliese Instandsetzung der Maschine und Agregate

.... Danke dafür !

Mittwoch, 17 Oktober 2018 09:12

Törnkategorien

Hallo und Ahoi liebe Mitseglerin und lieber Mitsegler,

die Segelyacht BELUGA, eine Nauticat 52 segelt mit dem Eignerpaar in verschiedenen Etappen "Rund Amerika". Einige Törns dieser Etappen können von Mitseglern begleitet werden. Segeln ist ein wunderschöner Sport und wir würden uns freuen dieses Erlebnis mit Dir teilen zu dürfen. Viele Menschen erfreuen sich der Eindrücke, welche uns die Natur auf See bietet. Alldings fordert uns die Natur auch so manchmal ein wenig heraus. Das macht Segeln so spannend. Wir freuen uns Dir das Segel-Erlebnis näher bringen zu können: in familiärer Athmosphäre und auf angenehmem Niveau Crewmitglied einer Segelreise zu sein.

Speziell freuen uns über die steigende Zahl der Menschen welche zum wiederholten Male mitsegeln. Dies zeigt uns, dass unsere Grundwerte Zusammenarbeit, Wertschätzung und Verlässlichkeit Anerkennung finden.

Möglicherweise warst Du jedoch noch nie auf einem Segelschiff, oder auch noch nie in diesem Hochsee-Umfeld unterwegs. Daher wollen wir Dir einige Fakten auf diesem Wege näher bringen.

  • In erster Linie steht der Mensch in Vordergrund. Menschen sind jedoch im Vergleich zu Maschinen in ihrem Verhalten schwer vorhersehbar. Sind wir auf Törn so sind wir für die Törndauer auf einander angewiesen. Wir müssen uns nicht nur vertragen, sondern auch aufeinander verlassen können. Wir wollen daher im Sinne aller Beteiligten einen harmonischen Törnverlauf sicherstellen und setzen vor einer Teilnahme an den K8.Langstreckentörns mindestens ein Kennenlernen auf kürzeren Törns (K1 bzw. K2) voraus.
  • Für einen seglerischen Einsteiger können so manche Situationen auf See sehr bedrohlich wirken. Wir haben hier schon erwachsene Menschen weinen sehen. Zu Deiner Info: Alle haben überlebtwink und sind heil ans Ziel gekommen. So wollen wir das auch für die Zukunft so beibehalten cool.
    Allerdings wissen wir aus diesen Erfahrungen, dass es aufwändig werden kann, nicht nur das Schiff, sondern auch überforderte Mitsegler heil und unversehrt ans Ziel zu bringen.
    Daher haben wir Törns kategorisiert um zu vermeiden, dass Du Dich durch eine Anmeldung zum "falschen" Törn überforderst.

Wir wollen Dir daher mit einer Törnkategorisierung und Fragen rund ums Mitsegeln im Voraus näher bringen.

Das soll Dir Planbarkeit und Vorausetzung für ein ungetrübtes Urlaubserlebnis ermöglichen.

 


Unter diesem Kontext solltest Du die folgenden Törnkategorien betrachten:

K1.Einsteigertörn K2.Streckentörn K7.Skippertraining K8.Langstrecke

 


K1.Einsteigertörn

   

Die Kategorie "Einsteigertörns" ist geeignet als Urlaubstörn, für einen Einstieg ins Seglerleben oder einfach nur zum enstpannen.

Das bedeutet, dass die BELUGA fast ausschliesslich in Tagesetappen unterwegs sein wird.
Übernachtet wird in aller Regel in einer Marina oder bei ausreichend guten Bedingungen auch mal vor Anker.
Nachtschläge sind, wenn überhaupt geplant, explizit beim Törn beschrieben. In aller Regel werden bei diesen Törns keine oder nur sehr wenige Nächte auf See geplant.

Eine ausgezeichnete Gelegenheit als Vorbereitung für erste Segelscheine. Du kannst von Theorie, deren Anwendung in der Praxis, der Segeltechnik, Knoten, Navigation,... auf eine sehr angenehme und entspannte Art und Weise lernen.

Oder mit den Eignern gemeinsam Gourmet-Erkundungstouren an Land machen.

Hier sind BELUGA Neulinge, Segelanfänger und Schnuppersegler willkommen.

 

 
Törns dieser Kategorie sind mit der Farbe GRÜN gekennzeichnet.

Was Du mitbringen solltest:

  • Neugierde auf Segeln
  • gute Laune
  • die Bereitschaft, Dich auf ein Bordleben einzulassen
  • Inhalt der Packliste
 

 


K2.Streckentörn

   

Die Kategorie "Streckentörn" bedeutet, dass die BELUGA in längeren Schlägen unterwegs sein wird.

Übernachtet wird auf See, vor Anker und teilweise in einer Marina. Schläge über  2 Nächten und mehr sind hier möglich.

Die Törndauer ist, im Gegensatz zu Langfahrtschlägen, auf eine bis max. zwei Wochen begrenzt. In dieser Zeit leben wir autark auf See. Navigieren klassisch mit Karte, mit Plotter oder auch mal mit dem Sextanten. Du wirst hier in ein aktives Wachsystem eingebunden. Nachts mit 3h Wachen, tagsüber 4h. Du wirst lernen die BELUGA zu führen, bei Tag und auch bei Nacht.

Du bist Teil einer harmonisch arbeitenden Crew und kannst Blauwasser-Feeling erleben. 

Empfehlenswert ist diese Art der Segeltörns für Segler die Grundlagen der Navigation und Schiffsführung beherrschen und ausreichend Erfahrung mitbringen.

"Erfahrung" kommt von er-fahren; das sind die Törns um Erfahrung zu erwerben.

Mindestens einen solchen Streckentörn solltest Du gemacht haben, um uns auf einer Langstrecke zu begleiten.

 

 
Törns dieser Kategorie sind mit der Farbe BLAU gekennzeichnet.

Was Du mitbringen solltest:

  • gute Laune
  • die Bereitschaft, Dich auf ein Bordleben einzulassen
  • mindestens SBF See oder höher und SRC Funkschein, wenn Du Dich als Wachführer siehst
  • ansonsten kannst Du (ohne diese Scheine) als Crewmitglied die notwendige Erfahrung sammeln

 

 

   

 


K7.Skippertraining

   

Die Kategorie "Skippertraining" stellt eine Art Fortbildung für Skipper und solche die es noch werden wollen dar.

Wir lernen viele Dinge, die sicherstellen dass Segeln ein Spaß bleibt ! Für angehende Langfahrtsegler werden wir in kleinen Gruppen (max. 4 Personen) die Themen "Technik", "Routenplanung", "Wetter-Routing" und praktisches Segeln ebenso besprechen wie Crewmanagement, Kochen an Bord sowie Seemannschaft.

Unser "Skippertraining" kann eine Segelausbildung einer professionellen Schulungseinrichtung nicht ersetzen; jedoch sehr gut ergänzen.
Unter unseren Prizipien "Segeln. Einfach. Nachhaltig." wirst Du ergänzende Manöver kennenlernen, Navigation in der Praxis durchführen, Wetterkunde unter Anleitung erleben.
Um am See-Funkverkehr aktiv teilzunehmen, benötigst Du eine gültige Funklizenz. SRC (UKW Funkschein) ist hierfür die ideale Voraussetzung. 

Hier sind BELUGA Neulinge genauso willkommen wie erfahrene Segler.

Melden sich ausreichend Neulinge an so machen wir auch gerne ein Skippertraining für Einsteiger. Unter dem Motto "auch ein Profi war mal ein Neuling" führen wir Dich an die Themen Navigation, Bordleben, Wetterkunde und Funkverkehr in kleinen Schritten heran.


Bitte teile uns Deine Erwartungshaltung gerne bei der Anmeldung per Mail mit.
Wir versuchen möglichst homogene Gruppen mit gleichen Erwartungshaltungen zusammenzustellen.

 

 
Törns dieser Kategorie sind mit der Farbe GELB gekennzeichnet.

Was Du mitbringen solltest:

  • gute Laune
  • die Bereitschaft, Dich auf ein Bordleben einzulassen
   

 


K8.Langstrecke

   

Die Kategorie "Langstrecke" bedeutet, dass die BELUGA über Wochen ohne Landsicht unterwegs sein wird.

Trotz großzügiger Platzverhältnisse wird ein solcher Törn schnell "eng": "Eine Woche geht immer, zwei Wochen sind selektiv, drüber gibts dicke Freunde oder Krieg" sagt ein altes Sprichwort.
So martialisch wirds wohl nicht, dennoch soll jeder Törn ein schöner Moment für alle bleiben. Nach vielen langen Meilen kennen wir diese Problematik allzu gut. Daher behalten wir uns vor, solche Törns nur mit "bewährten" Mitseglern zu bestreiten. Das bedeutet, wir werden Langstreckentörns nur mit Crewmitgliedern machen, welche Segelerfahrung und vorangegangene Törns mit der BELUGA im Meilenbuch haben.

Übernachtet wird bei Langstrecke überwiegend auf See bzw. 24h segelnd = enRoute. Meist ist, ausser bei der Abfahrt oder im Rahmen der Ankunft, eine Übernachtung vor Anker oder Marina nicht vorgesehen. Schläge über mehrere Tage oder Wochen an Bord mit Strecken über 1000 nm sind hier die Regel. Die Törndauer ist, im Gegensatz zu Langfahrtschlägen nicht begrenzt.

In der gesamten Zeit leben wir autark auf See. Navigieren klassisch mit Karte, mit Plotter oder auch mal mit dem Sextanten. Du wirst hier Teil eines aktiven Wachsystems. Nachts mit 3h Wache, tagsüber 4h. Du wirst lernen die BELUGA zu führen, bei Tag und auch bei Nacht. Du bist Teil einer harmonisch arbeitenden Crew und kannst Blauwasser-Feeling erleben. 

Für diese Art der Törns empfehlen wir ausreichend Puffer für die Rückreise einzuplanen. Aufgrund der langen Schläge können die Wetterbedingungen grossen Einfluss auf die Ankunftszeit nehmen. Je länger der Törn, desto mehr Puffer einplanen. Wir haben aus diesem Grunde an den Zielorten längere Aufenthalte eingeplant. Das soll sicherstellen, dass Du bis zu Deiner Rückreise auf der BELUGA bleiben kannst.

 

 
Törns dieser Kategorie sind mit der Farbe SCHWARZ gekennzeichnet.

Was Du mitbringen solltest:

  • gute Laune
  • die Bereitschaft, Dich auf ein Bordleben einzulassen
  • mindestens einen K2.Streckentörn an Bord der BELUGA
   

 


Arbeitseinsatz / Meilenstein

   

Die Kategorie "Arbeitseinsatz" bedeutet, dass die BELUGA bevorzugt in einer Marina liegen wird und Arbeiten rund um den Wartungszustand der BELUGA durchgeführt werden.

Schleifen, lackieren aber auch Ölwechsel, Unterwasseranstrich, schmieren säubern und erneuern sind Aufgaben rund um die Wartungsaufgaben der BELUGA.

Da diese Aufgaben für Segler eher "lästiges Übel" sind, geniessen wir auf dieser Art der Einsätze ausgiebiger als sonst die örtlichen Vorzüge lokaler Küchen, Lokaler Unterhaltung etc.

Herzlich willkommen sind Fachleute aller Arten neben ein paar Tagen Arbeiten auf der BELUGA noch weitere Tage dranzuhängen um das Umfeld kennenzulernen.

 


Meilensteine markieren wichtige Termine bzw. Eckpunkte im Zeitplan der BELUGA dar. Ein Meilenstein kann den Anfang bzw. das Ende einer Reihe von Aktivitäten darstellen. Meilensteine kennzeichnen ebenfalls wichtige Entscheidungen.
In unserer Zeitplanung lösen Meilensteine ebenfalls auch Zeitpuffer auf. Planen wir eine Reihe von Aktivitäten eines Arbetseinsatzes so planen wir ebenfalls ein wenig Puffer ein. Dieser Puffer dient dazu unvorhersehbare Arbeiten ebenfalls in diesem Zusammenhang durchführen zu können, ohne den Zeotplan zu gefährden. Werden diese Puffer nicht benötigt: Glück gehabt und Freizeit bekommen !

Am Ende eines Arbeitseinsetzes steht ein Meilenstein. Spätestens zu diesem Zeitpunkt werden alle Puffer aufglöst. Dieser Meilenstein ist die Grundlage der Folgeplanung und kann daher nicht ohne Folgen gerissen werden.

 

 
Einsätze dieser Kategorie sind mit der Farbe ROT gekennzeichnet.

Was Du mitbringen solltest:

  • gute Laune
  • handwerkliche Fähigkeiten oder
  • andere nützliche Eigenschaften
 

 

 


 

 

Sonntag, 26 August 2018 20:03

05.2018 - Ab in die Warmhalle

 

April / Mai 2018

Anfang April kommt die BELUGA in die Warmhalle der Yachtwerft in Glückstadt. Bislang konnte vieles nicht erledigt werden, da die BELUGA auf dem Freigelände nur bedingt den Umwelteinflüssen ausgesetzt werden konnte.

Doch nun kanns losgehen:

-> Zerlegen
-> Befunden
-> Renovieren

klingt eigentlich ganz einfach, oder ?

In unserer Mediathek findest Du das Refit im Zeitraffer.

     

 

Hier steht die BELUGA nun in der Halle. Bereit zum REFIT !


 was sonst noch interessiert ...

Freitag, 19 Mai 2017 10:30

Vakuumgaren - Sous Vide

BELUGA's Bordrezepte